Neuigkeiten im Mietrecht

Kategorie: Mietrecht
09.10.2017

Mieter muss Einwendungen gegen Betriebskostenabrechnung konkret darlegen

LG Berlin: unkonkrete Einwendungen des Mieterbundes wahren die Einwendungsfrist nicht.

Das Landgericht Berlin hat mit Beschluss vom 11.07.2017 (Az: 67 S 129/17) ausgesprochen, dass der Mieter die Einwendungsfrist des § 556 Abs. 3 Satz 5 BGB nur wahrt, wenn seine Einwendungen gegen die Nebenkostenabrechnung des Vermieters so konkret gefasst sind, dass zu erkennen ist, welche Posten der Abrechnung aus welchen Gründen beanstandet werden. Wurden die Einwendungen nicht vom Mieter selbst, sondern vom Mieterschutzbund für ihn formuliert und nicht hinreichend konkret gefasst, hat der Mieter die darauf beruhende Fristversäumung gem. § 556 Abs. 3 Satz 6 BGB zu vertreten, da ihm das Verhalten des Mieterschutzbundes gemäß § 278 Satz 1 BGB zuzurechnen ist. Das Landgericht hat weiter geurteilt, dass der Mieter den seiner Auffassung zutreffenden Abrechnungssaldo darlegen und beweisen muss, wenn er eine unter Vorbehalt auf eine Nebenkostenabrechnung geleistete Zahlung zurückfordert. 


Weitere Neuigkeiten zum Blättern:

Ihr rechtssicherer Mietvertrag

Ihr individueller vom Fachanwalt für Mietrecht erstellter
Wohnungs-Mietvertrag:

  • vermieterfreundlich
  • passend auf Ihre individuelle Situation
  • nach aktueller Rechtsprechung

Zu Ihrem individuellen
Wohnraum-Mietvertrag

(nur 29,- €)


PayPal-Bezahlmethoden-Logo Zahlung per Sofortüberweisung

Ihr individueller vom Fachanwalt für Mietrecht erstellter
Gewerberaum-Mietvertrag:

  • vermieterfreundlich
  • passend auf Ihre individuelle Situation
  • nach aktueller Rechtsprechung

Zu Ihrem individuellen
Gewerberaummietvertrag

(nur 39,- €)

PayPal-Bezahlmethoden-Logo Zahlung per Sofortüberweisung

Unser Service

Hier finden Sie ausgewählte aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen zu den Themen Mietrecht und Vertragsrecht.

 

Doppelklicken Sie den unterstrichenen Text und Sie erhalten weitere Erläuterunge zu der zitierten Entscheidung.