✓ Download Vorlage: Darlehensvertrag

Sie wollen jemandem einen Kredit geben und Geld "verleihen" und benötigen ein rechtssicheres Vertragsformular?
Vertrauen Sie unseren tausendfach bewährten Vorlagen und sichern Sie Ihre Rechte so gut wie möglich ab.

› Gleich hier online bequem & Schritt für Schritt einen rechtssicheren Vertrag für Ihre konkrete Situation erstellen:

Erfolgt die Kreditvergabe durch einen Unternehmer?

Anmerkungen zur Antwort

Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Er muss nicht zwingend gewerbsmäßig als Kreditgeber tätig werden, also die Kreditvergabe als Geschäftszweck ausüben. 

Erläuterungen zur Frage ▼

Hier können nur Kredite von privat oder von Unternehmern an andere Unternehmer formuliert werden. Kredite von Unternehmern an Verbraucher unterliegen den strengen Vorgaben der § 491 ff. BGB mit vielfältigen Informationspflichten, die im Rahmen dieser Abfrageroutine nicht erfüllt werden können. 

Sie erhalten hier in wenigen Minuten einen fertigen Darlehensvertrag mit vom Rechtsanwalt geprüften Formulierungen ✓ nach aktueller Rechtsprechung und rechtssicher individuell für Ihre konkrete Situation auf Grundlage Ihrer Antworten als PDF- & änderbare Word-Datei zum Ausdrucken für einmalig nur 8,- €

› oder ein kostenloses Muster-Formular downloaden:

allgemeine Vorlage für einen Darlehensvertrag zum selbst Anpassen und Erstellen:

zum Download der Vorlage Darlehensvertrag als PDF / Word

Wichtiger Hinweis:
Wir stellen diese kostenlose Vorlage ohne rechtliche Prüfung der Klauseln auf Anwendbarkeit für Ihre konkrete Situation zur Verfügung.

Vorlage als Word-Datei (.doc)Vorlage als PDF-Datei (.pdf)

Sie sind sich unsicher beim Ausfüllen der Vorlage und Ausgestaltung Ihres Vertrags?
Nutzen Sie einfach unseren bequemen Fragebogen mit Schritt-für-Schritt-Anleitung und wir erstellen Ihren rechtssicheren und individuellen Vertrag für nur 8,- €
Rechtssicherer Darlehensvertrag

Hat Ihnen unser kostenloser Service geholfen?
Mit Ihrem Feedback helfen Sie uns sehr weiter. Dankeschön!

(einfach auf den entsprechenden Stern doppelt tippen)(einfach auf den entsprechenden Stern klicken)

Aktuelle Bewertung: 4.6 / 5 (insgesamt 980 Meinungen)



Vertrag für einen Kredit:

­­Warum ist ein individueller Vertrag so wichtig?

  • Im Vertrag bieten sich gewisse Feinheiten und Spielräume - aber auch Fallen, in die unerfahrene Personen tappen können.
  • Die Klauseln müssen korrekt und nach der aktuellen Rechtsprechung formuliert sein, um Gültigkeit zu haben. Schon kleine Fehler in der Formulierung können dazu führen, dass ganze Teile unwirksam und zugunsten des anderen Vertragspartners ausgelegt werden.
  • Stärken Sie Ihre eigenen Rechte und sparen Sie u.U. viel Geld indem Sie z.B. Pflichten auf den Anderen abwälzen
  • Grundregel ist: Sie sollten keinen beliebigen Vertrag unterschreiben, sondern ihre Rechte und ihr Eigentum bestmöglich schützen.

­­Werden auch Sie ein zufriedener Vertragsfix-Kunde

Wir danken für alle konstruktiven und schönen Rückmeldungen zu unserer Arbeit.
Im Folgenden eine kleine Auswahl:


  • „Der Vertrag hat bis zum Kleinsten alles aufgeführt und ist sehr verständlich. Sowie für Mieter als Vermieter sehr zu empfehlen.‘
    Frau W.
  • „Werde Ihre Verträge bei der bald anstehenden neuen Vermietung wieder nutzen.“
    Frau S.
  • „Ich würde den Dienst wieder nutzen und war sehr zufrieden.“
    Herr R.
  • „Ich schätze ihr Angebot sehr und habe heute bereits zum zweiten Mal ihren Vertragskonfigurator in Anspruch genommen.“
    Herr Z.
  • „Ich habe schon mehrere Gewerberaumietverträge bei Ihnen angefordert und bin damit auch sehr zufrieden.“
    Herr B.

(die Namen sind uns bekannt und aus Datenschutzgründen hier abgekürzt)


zum Anfang

Vertrag für einen Kredit
Bitte wählen Sie ▼

Legen Sie Wert auf einen fertig gestalteten individuellen, rechtssicheren Darlehensvertrag?


  • ein unkomplizierter Online-Fragebogen führt Sie schnell zu Ihrem fertig gestalteten Vertrag: Wir kümmern uns für Sie um die rechtlichen Feinheiten.
  • nach aktueller Rechtsprechung: rechtssicher für Ihre konkrete Situation auf Grundlage Ihrer Antworten.
  • Vertrag als PDF- & Word-Datei; natürlich mehrfach verwendbar und änderbar

HIER gehts zu Ihrem rechtssicheren Vertrag

Den individuellen Darlehensvertrag online ausfüllen und sofort downloaden für nur 8,- €
ohne Anmeldung, kein Abo – Sie kaufen ganz fair nur den individuell erstellten Vertrag

.. oder genügt Ihnen eine Vorlage mit der Sie Ihren Vertrag eigenverantwortlich erstellen?


  • allgemeine kostenlose Vorlage für einen Vertrag für einen Kredit für viele denkbare Situationen
  • ist von Ihnen in Eigenregie an Ihre konkrete Situation anzupassen
     

Kostenloser Download des Vordrucks

DARLEHENSVERTRAG als

Word-Datei (.doc)PDF-Datei (.pdf)

Sie investieren nur Zeit und Mühe, um mittels der Mustervorlage einen Vertrag für Ihre Gegebenheiten zu gestalten. Es erfolgt keine rechtliche Prüfung der Klauseln auf Anwendbarkeit für Ihre konkrete Situation.

Hat Ihnen unser kostenloser Service geholfen?
Mit Ihrem Feedback helfen Sie uns sehr weiter. Dankeschön!

(einfach auf den entsprechenden Stern doppelt tippen)(einfach auf den entsprechenden Stern klicken)

Aktuelle Bewertung: 4.6 / 5 (insgesamt 980 Meinungen)

Vor- und Nachteile der Optionen im direkten Vergleich

PREMIUM-Vertrag

Darlehensvertrag kaufen

ALLGEMEINE Vorlage

Darlehensvertrag kostenlos herunterladen

geprüft
  • vom Fachanwalt
  • vom Fachanwalt
Rechtssicherheit
  • hohe Rechtssicherheit durch professionelle Abfrage der Voraussetzungen
  • die Rechtssicherheit hängt davon ab, ob der Vertrag richtig ausgefüllt wird und die Klauseln auch anwendbar sind
Individualität
  • passgenau auf Ihre konkrete Situation durch Berücksichtigung von 52 verschiedenen Optionen beim Online-Ausfüllen
  • allgemeine Vorlage für die gebräuchlichsten Zwecke
Ihr Aufwand
  • bequeme Erstellung durch Online-Beantwortung von 2 bis maximal 18 Fragen, anhand derer der fertige Vertrag entwickelt wird
  • Sie müssen die Vorlage in Eigenregie an Ihre individuellen rechtlichen Bedürfnisse anpassen
Aktualität
  • Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung von 2021
  • die Klauseln werden von Zeit zu Zeit aktualisiert

rechtssicherer Vertrag für einen Kredit als PDF- und Word-Datei auf Grundlage Ihrer Antworten:

Zu Ihrem individuellen Vertrag

Ihr unterschriftsreifer Darlehensvertrag für nur 8,- €
ohne Anmeldung, kein Abo, Sie zahlen fair pro Vertrag und können diesen auch mehrfach verwenden


zum Anfang

Unsere Fragen, damit wir Ihren maßgeschneiderten Darlehensvertrag für Sie erstellen können:

Folgende Fragen stellen wir Ihnen bei der Option PREMIUM, um den Vertrag so individuell wie möglich gestalten zu können. Lediglich Fragen, welche Folgefragen beeinflussen sind unbedingt zu beantworten – alle anderen Punkte können Sie auch noch später im erstellten Vertrag eintragen.

Fragebogen für Ihren individuellen Vertrag

Klicken Sie auf eine Frage und Sie erhalten mehr Informationen dazu.

  • Erfolgt die Kreditvergabe durch einen Unternehmer?

    Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Er muss nicht zwingend gewerbsmäßig als Kreditgeber tätig werden, also die Kreditvergabe als Geschäftszweck ausüben. 

    • Der Kreditgeber ist nicht Unternehmer; die Kreditvergabe erfolgt von privat.
    • Der Kreditgeber ist Unternehmer.

    Hier können nur Kredite von privat oder von Unternehmern an andere Unternehmer formuliert werden. Kredite von Unternehmern an Verbraucher unterliegen den strengen Vorgaben der § 491 ff. BGB mit vielfältigen Informationspflichten, die im Rahmen dieser Abfrageroutine nicht erfüllt werden können. 

  • Der Kreditnehmer ist

    Verbraucher in diesem Sinne ist jede natürliche Person, die den Darlehensvertrag zu privaten Zwecken abschließt. Der Darlehensvertrag darf also nicht überwiegend der gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden. 

    • Verbraucher
    • auch Unternehmer
  • Trifft eine der nachfolgenden Aussagen zu?

    Der Vertrag fällt nur dann nicht unter die strengen Verbraucherschutzvorschriften der §§ 491 ff. BGB, wenn eine der hier angegebenen Voraussetzungen vorliegt. Liegt keine der Voraussetzungen vor, können wir Ihnen das Vertragsformular nicht erstellen, da die Informations- und Dokumentationspflichten den Rahmen dieser Abfrageroutine sprengen würden. 

    Hinweis: Im Rahmen dieser Abfrage wird nicht geprüft, ob die von Ihnen angegebenen Voraussetzungen mit den übrigen Vertragsangaben übereinstimmen.

    • Der Kreditbetrag beträgt weniger als 200,00 €.
    • Der Darlehensnehmer haftet nur mit einer als Pfand übergebenen Sache.
    • Das Darlehen ist binnen drei Monaten zurückzuzahlen und die Kosten sind gering.
    • Es liegt ein Darlehen des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer vor. Die Zinsen liegen unter dem marktüblichen effektiven Jahreszins.
    • Es liegt ein Förderdarlehen im öffentlichen Interesse mit geringeren als marktüblichen effektiven Zinsen vor.
    • keine der vorgenannten Voraussetzungen liegen vor.

    Die zweite Voraussetzung ist gegeben, wenn der Kreditnehmer nicht persönlich für die Rückzahlung haftet, sondern nur mit einer als Pfand übergebenen Sache. Zahlt der Kreditnehmer nicht, kann sich der Kreditgeber allein aus dem Pfand befriedigen. Klassischer Fall ist die Auszahlung im Pfandhaus.

    Der dritte Fall setzt voraus, dass nur geringe Bearbeitungskosten anfallen, wobei dies auch für den Fall zusätzlicher Kosten bei Verzug und Kündigung gilt.

    Die übrigen Voraussetzungen erklären sich von selbst.

  • Schade. Für Ihre Konstellation können wir leider kein Formular anbieten.

    Ist der Kreditgeber Unternehmer und der Kreditnehmer Verbraucher und liegt keine Ausnahme nach § 491 BGB vor, gelten besondere Dokumentations- und Informationspflichten, die im Rahmen dieser Abfrageroutine nicht darstellbar sind.

    • Wann wurde/wird das Darlehen ausgezahlt?

      Hier wird entschieden, ob sich der Darlehensnehmer mit Abschluss des Vertrages zum Erhalt des Darlehens bekennt (Quittung) oder ob das Darlehen erst auf Grundlage des Darlehensvertrages an den Kreditnehmer ausbezahlt wird.

      • Das Darlehen wurde bereits oder wird bar mit Unterzeichnung ausgezahlt.
      • Der Darlehensbetrag wird erst nach Unterzeichnung an den Kreditnehmer ausbezahlt.
    • Wird das Darlehen überwiesen oder bar ausgereicht?
      • Der Kredit wird bar an den Kreditnehmer ausgezahlt.
      • Der Kredit wird an den Darlehensnehmer überwiesen.
    • Soll der Kredit mit Zinsen zurückgezahlt oder zinslos gewährt werden?
      • Der Darlehensnehmer zahlt Zinsen auf das Darlehen.
      • Keine Zinsen, das Darlehen wird zinslos gewährt.
    • Wie soll die Rückzahlung geregelt werden?

      Entscheiden Sie, ob der gesamte Darlehensbetrag + Zinsen erst nach einem bestimmten - von Ihnen noch festzulegenden - Zeitraum zurückzuzahlen ist, ob der Darlehensnehmer regelmäßige Raten zahlt und so den Kredit tilgt oder ob das Darlehen solange beim Kreditnehmer bleibt, bis er oder der Kreditgeber den Vertrag kündigt (Sie können noch entscheiden, wer wann mit welcher Frist kündigen darf).

      • Rückzahlung in gleichbleibenden Raten
      • vollständige Rückzahlung des gesamten Darlehens einschließlich Zinsen zu einem bestimmten Termin
      • vollständige Rückzahlung einschließlich Zinsen erst nach Kündigung
    • Von wem kann der Vertrag gekündigt werden?

      Mit der Kündigung wird (nach Ablauf der Kündigungsfrist - dazu sogleich - das vollständige Darlehen einschließlich Zinsen zur Rückzahlung fällig. 

      • vom Darlehensgeber
      • vom Darlehensnehmer
      • beiden Vertragsparteien
    • Zu welchem Termin kann gekündigt werden?

      Hier geben Sie an, zu welchem Termin gekündigt werden kann. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Kündigungsfrist. Dazu folgt die nächste Frage. Beträgt die Kündigungsfrist bswp. einen Monat, muss die Kündigung zum 31.12. bis zum 30.11. erklärt werden. Wird die Kündigung in dem Beispiel nach dem 30.11. erklärt, wirkt sie bei vierteljährlicher Kündigungsmöglichkeit zum 31.03. des Folgejahres.

      • zum Ende jeder Woche
      • zum Ende jeden Monats
      • zum Ende jeden Vierteljahres (31.03., 30.06., 30.09. und 31.12.)
      • zum Ende jeden Halbjahres (30.06. und 31.12.)
      • zum Ende jeden Jahres
    • Die Kündigungsfrist beträgt

      Die Kündigungsfrist gibt den Zeitraum an, der mindestens zwischen Kündigungserklärung und Endtermin liegen muss. Beträgt die Kündigungsfrist drei Monate und ist die Kündigung halbjährlich möglich, muss die Kündigung bis zum 31.03. erklärt werden, um zum 30.06. zu wirken. Wird die Kündigung in diesem Fall nach dem 31.03. erklärt, wirkt sie erst zum 31.12.!

      • eine Woche
      • einen halben Monat
      • einen Monat
      • drei Monate
      • ein halbes Jahr
      • ein Jahr
    • Welche Raten sind vorgesehen?
      • wöchentlich
      • monatlich
      • vierteljährlich
      • halbjährlich
      • jährlich
    • Darf der Darlehensnehmer das Darlehen vorzeitig ganz oder teilweise zurückzahlen?

      Mitunter hat der Kreditgeber das Interesse, dass keine vorzeitigen Zahlungen erfolgen, da er nur dann über die gesamte Darlehenszeit die gesamten kalkulierten Zinsen erhält. Möglich ist auch die Vereinbarung, dass pro Jahr ein bestimmter Prozentsatz des Kredites zusätzlich getilgt werden kann. Dann darf der Kreditnehmer - muss aber nicht - Sondertilgungen bis zum vereinbarten Betrag leisten. Für den Kreditnehmer am besten ist die Regelung, wonach er jederzeit soviel er will (kann) zurückzahlen kann, denn dadurch verringert sich die Zinslast.

      • Ja, der Kreditnehmer kann jederzeit Zahlungen in beliebiger Höhe leisten.
      • Ja, der Kreditnehmer kann der Höhe nach begrenzte Sondertilgungen leisten
      • Nein, vorzeitige Rückzahlungen sind nicht vorgesehen.
    • Wird das Darlehen besichert?
      • Ja, der Darlehensnehmer übergibt Sicherheiten.
      • Nein, es wird keine Sicherheit vereinbart.
    • Welche Sicherheit soll der Darlehensnehmer stellen?
      • Sicherungsabtretung einer Forderung
      • Übergabe eines Pfandes
      • Verpfändung von Guthaben/Wertpapieren
      • Sicherungsübereignung
    • Sollen weitere Vereinbarungen in den Vertrag formuliert werden?
      • Nein, keine weiteren Vereinbarungen
      • Ja, ich werde die besonderen Vereinbarungen sogleich formulieren.
      • Ja, ich fülle das Feld aber später im Formular selbst aus.
    • Die konkreten Daten des Vertrages möchte ich

      Wenn Sie möchten, werden sogleich die persönlichen Daten und die weiteren Eckpunkte des Vertrages abgefragt. Sie erhalten das Formular dann unterschriftsreif übermittelt. Ihr persönlichen Daten werden nicht für andere Zwecke verwendet. Lesen Sie unsere strengen Datenschutzvorgaben

      Andernfalls erhalten Sie das Formular mit entsprechenden Leerfeldern, die Sie (im Worddokument) ergänzen oder handschriftlich ausfüllen können.

      • hier eingeben.
      • nicht hier, sondern erst in das mir zugesandte Formular eingeben.
    • Namen und Adresse der Vertragspartner:

      Vorname, Name, Adresse, bestenfalls Geburtsdatum oder Ausweisnummer

      • Darlehensgeber:
      • Darlehensnehmer:
    • Wie hoch ist der Darlehensbetrag?
      • Darlehensbetrag:
    • Wie hoch sind die jährlichen Zinsen?

      Grundsätzlich kann der Zinssatz frei vereinbart werden. Unwirksam sind Wucherzinsen. Diese sind bei Darlehensverträgen  anzunehmen, wenn der Zins doppelt so hoch wie der marktüblichen Zinssatz ist oder wenn der Vertragszins den Marktzins um 12%-Punkte übersteigt (Bundesgerichtshof, Az: III ZR 30/87). Als marktüblicher Zins gilt ein durchschnittlicher und repräsentativer Zinssatz, der auf den Kapitalmärkten (Geld-, Kredit- und Anleihemarkt) zu entrichten ist. Der Marktzins ist eng an den Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) gebunden. Es gibt keinen einheitlichen Marktzinssatz. Vielmehr gelten bei unterschiedlichen Voraussetzungen (Bonität, Sicherheiten, Darlehenszweck) verschiedene Marktzinssätze.

      • Zinssatz:
    • Zu welchem Termin wird das Darlehen an den Darlehensnehmer ausgezahlt?
      • Auszahlung erfolgt am:
    • Wie hoch ist die Rückzahlungsrate?

      Geben Sie den Betrag ein, den der Kreditnehmer in dem von Ihnen oben angegebenen Zeitraum jeweils zurückzahlen muss.

      • Rate:
    • Zu welchem Termin ist die erste Rückzahlungsrate fällig?

      Die Folgeraten sind dann immer an dem entsprechenden Tag zu zahlen.

      • Bis wann ist das Darlehen zurückzuzahlen?

        Sie haben angegeben, dass das Darlehen zu einem bestimmten Zeitpunkt zurückzuzahlen ist. Hier ist nun einzugeben, bis wann der Kreditnehmer genau das Darlehen zurückzahlen muss.

        • Datum der Fälligkeit der Rückzahlung:
      • Wie hoch ist die maximale Sondertilgung?

        Hier geben Sie ein, wie hoch einerseits jede Sondertilgung sein darf und innerhalb welcher Intervalle der Kreditnehmer Sondertilgungen leisten darf. Üblich sind bei langjährigen Krediten bis 5% pro Jahr, d.h. bei einer Kreditsumme von 100.000 € können 5.000 € pro Jahr zusätzlich getilgt werden.

        • % der Darlehenssumme
        • pro
      • Bitte formulieren Sie hier die besonderen Vereinbarungen:

        Wir prüfen die Vereinbarungen nicht auf ihre Plausibilität, Schlüssigkeit, auf Widersprüche zum Vertrag im Übrigen oder auf ihre Rechtswirksamkeit.

        • besondere Vereinbarungen zum Darlehensvertrag:
      • Welches Guthaben soll verpfändet werden?

        Sie haben angegeben, dass der Kreditnehmer eine Sicherheit stellt. Die Sicherheit soll eine Verpfändung von Guthaben sein. Hier ist nun so präzise wie möglich das die zu verpändende Forderung zu beschreiben, damit es später darüber keinen Streit gibt.

        • verpfändete Forderung:
      • Welcher Gegenstand soll zur Sicherheit übereignet werden?

        Sie haben angegeben, dass der Kreditnehmer eine Sicherheit stellt. Die Sicherheit soll eine Sicherungsübereignung sein. Hier ist nun so präzise wie möglich der zur Sicherheit übereignete Gegenstand zu beschreiben, damit es später darüber keinen Streit gibt.

        • Sicherungseigentum:
      • Bitte beschreiben Sie präzise den Pfandgegenstand, den der Darlehensnehmer zur Sicherheit übergibt

        Sie haben angegeben, dass der Kreditnehmer eine Sicherheit stellt. Die Sicherheit soll ein Pfand sein. Hier ist nun so präzise wie möglich das Pfand zu beschreiben, damit es später darüber keinen Streit gibt.

        • Pfand:
      • Bitte geben Sie möglichst konkret an, welche Forderungen der Darlehensnehmer abtritt.

        Sie haben angegeben, dass der Kreditnehmer eine Sicherheit stellt. Die Sicherheit soll ein Sicherungsabtretung sein. Hier ist nun so präzise wie möglich die zur Sicherheit abgetretene Forderung zu beschreiben, damit es später darüber keinen Streit gibt.

        • zur Sicherung abgetretene Forderung:
      • Hier können Sie das Konto angeben, auf das der Darlehensgeber den Darlehensbetrag auszahlt.
        • Kontoinhaber:
        • IBAN:
        • BIC:
        • Name der Bank:
      • Hier können Sie das Konto angeben, auf das die Rückzahlungen erfolgen sollen:
        • Kontoinhaber:
        • IBAN:
        • Name der Bank:
        • BIC:

      Hinweis für die kostenlosen Beispiel-Vorlagen, welche auf dieser Seite zum Ausdrucken heruntergeladen werden können:

      Wie alle anderen kostenlos aus dem Internet zu ladenden Formulare enthält dieses Formular die wesentlichen für die Wirksamkeit eines Vertrages notwendigen Klauseln. Die wichtigen Regelungen hingegen, die dem Vermieter eine günstige Position verschaffen, können wir Ihnen nur liefern, wenn Sie die Abfrageroutine durchlaufen. Dies hat seinen Grund darin, dass diese Regelungen sich nur dann wirksam gestalten lassen, wenn wichtige Eckpunkte und Daten bekannt sind. Deshalb empfehlen wir stets die Erarbeitung eines individuellen Vertrages.

      Bei einem individuellen Vertrag können hingegen die für Ihre Situation maßgeblichen Umstände berücksichtigt werden.
      Zudem wird nur dort größter Wert auf Einarbeitung der aktuellen Rechtsprechung gelegt - so dass man einen aktuellen, rechtsgültigen Vertrag erwarten kann.

      Ein einfacher Mustervertrag/Einheits-Vertrag ist immer nur ein allgemeingültiger Vordruck und passt nie genau auf den jeweiligen Zweck, sondern muss in Eigenregie angepasst werden um allen Punkten gerecht zu werden. Solche mehr oder weniger formlosen Verträge entfalten nicht selten eine unerwünschte Wirkung wenn es zu Streitfällen kommt und sich die Gegenseite auf ungültige Passagen beruft.

      Die Nutzung der Formulare und Mietvertragsentwürfe erfolgt auf eigenes Risiko. Der Nutzer hat eigenveranwortlich zu entscheiden, ob er fachmännischen Rat zur Vertragsgestaltung einholt.